Eine Frage die ich immer wieder gestellt bekomme!

Auf Instagram achte ich hauptsächlich darauf , dass die Fotos die ich poste auf irgendeine Art zusammen passen. Ich sehe meinen Instagramfeed nicht in 200 verschiedenen Bildern, sondern mehr als ein Gesamtbild. Klar, jeder hat seinen eigenen Geschmack. Am wichtigsten ist es meiner Meinung nach sowieso authentisch zu sein und nicht zu versuchen irgendwen anders nachzumachen.

 

Die Zeit, in der man Fotos direkt auf der Instagram-App bearbeitet ist längst vorbei (no offence, falls du das immer noch machst) und im App-Store tummeln sich Millionen von Fotobearbeitungs-Apps. Welche sich bei mir in den letzten Jahren etabliert haben verrate ich dir gleich! (Die Reihenfolge der Apps ist die, in der ich sie benutze.)

 


 

VSCO: Wohl eine der beliebtesten Fotobearbeitungs Apps!
Mit dieser App lege ich meistens nur einen Filter über das Bild, und zwar A6 – mein all-time favorite! Ich verwende eigentlich nur diesen Filter, das hat den Vorteil, dass mein Instagramfeed einheitlicher wirkt. Eventuell helle ich das Bild dann noch ein bisschen auf, oder mache es ein bisschen schärfer.

 

Snapseed: Diese App verwende ich hauptsächlich zum Retuschieren.
Pickel weg, störende Gegenstände im Hintergrund weg, und prinzipiell alles was mir gerade nicht ins Auge passt weg! Es gibt nämlich eine Option bei der einfach alles was man antippt verschwindet, allerdings ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Vielleicht ist Snapseed nicht die beste App zum retuschieren, aber für mich erfüllt sie ihren Zweck.

 

Afterlight: Garantiert mehr als nur Staubfusel!
Ich verwende Afterlight echt gerne zum meine Fotos bearbeiten, darum spiele ich auf dieser App am meisten herum. Aufhellen, Sättigung runter, Schatten runter etwas Schärfer machen und die Farbtemparatur je nach Jahreszeit. Ok das klingt doof, aber ich mag im Winter lieber kühlere Fotos und im Sommer wärmere, so an die Jahreszeit angepasst quasi! Zum Schluss dann doch die Staubfusel, zwar nicht auf jedes Foto aber manchmal gefällts mir doch ganz gut. Oft verwende ich dann den Staubfilter 7 mit dem bläulichen Rand. Afterlieght kostet 1,99, was sich wenn ihr mich fragt, vollkommen auszahlt!

 

UNUM: Meiner Meinung nach ein Geheimtipp!
Zum bearbeiten finde ich die Aufhell-Funktion echt gut. Ansonsten mach ich eigentlich nur kleine Korrekturen falls mich noch etwas am Foto stört. Die App ist nämlich hauptsächlich als Instagram-Feed-Planer gedacht. An alle die sich jetzt denken ‚wtf‘ – ja es gibt Leute die ihren Instagramfeed im Voraus planen. Man kann mit Drag und Drop die Fotos so hinschieben wie man möchte, direkt von der App auf Instagram posten und zusätzlich zu den schon geposteten Fotos 18 weitere in der Warteschlange halten. Genug Platz zum herumexperimentieren also!

Danke fürs Vorbeischauen, falls ihr noch irgendwelche Fragen habt – schreibt sie mir in die Kommentare! Bussi Mila

Pictures by bonjourvienne

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.